Hundeosteopathie - Pferdeosteopathie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hundeosteopathie

Hundeosteopathie

Unglücklicherweise werden viele Hunde von ähnlichen Gelenk- und Rückenproblemen gequält wie Pferde.

Sicherlich hat ein Hund noch den Vorteil, dass er keinen Reiter tragen muss, aber die Arbeit im Forst, auf der Weide, im Sport oder auch normales Toben und Spielen verursachen häufig die gleichen Probleme.

Plötzlich schafft der vorher so agile Springer es kaum noch ins Auto, beim Agility wirkt er unbeholfen und steif, jede Treppe wird plötzlich zum grossen Hindernis und Spielen scheint plötzlich nicht mehr so wichtig zu sein bzw. wird sehr schnell abgebrochen. Auch hier kann die Osteopathie den Hundekörper zurück in die ursprüngliche Balance bringen und massivere Folgeschäden vermeiden. Die Wirkmechanismen sind dabei ähnlich wie beim Pferd, obwohl es sicherlich beträchtliche Unterschiede in der Anatomie gibt.

Bei folgenden Anzeichen sollten Sie eine osteopathische Behandlung in Erwägung ziehen:

  • leises Fiepen am Bewegungsanfang

  • Probleme beim Aufstehen

  • plötzliche Lahmheit

  • Taktfehler in der Bewegung

  • schwere Stürze

  • ungewöhnlich vorsichtige Bewegungsabläufe

  • plötzliche Wesensänderungen ohne erkennbare andere Ursachen

   unerklärliche Agressivität

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü